Aktuelles (komplette Übersicht)


Zurück zur Übersicht

06.03.2022

Mercedes-Benz – neue Version des Lieferanten-Kooperationsprozess Q-H:ELP_2022-02

Mercedes-Benz Cars & Vans hat die Chance der Umfirmierung genutzt und eine erste Aktualisierung seiner Regelungen für Lieferanten Mitte Feb. 2022 veröffentlicht.
• Bei Neuproduktprojekten wurden die Einstufung in Q-H:ELP 1 beim Thema Kooperation erweitert.
• Eine Einstufung in Q-H:ELP 2 kann bei einem Rot-Ergebnis einer PFA (Potenzialanalyse?) sowie einem Verzug der Industrialisierung und Gefährdung des Serienanlaufs in der RGA erfolgen.
• Die Einstufung in Q-H:ELP 3 kann eine bereits erfolgte Standortverlagerung ohne Kundeninformation und / -freigabe mit sich bringen.
• Beim Thema Anlieferqualität wurden die möglichen Einstufungskriterien in Q-H:ELP 2 (Add-on Kriterien) bzw. 3 (Kooperation) erweitert.
• Die Kostensätze sind weiter gestiegen; z.B. für Sonderleistungen in der Region von 200 > 270 EUR / h bis Interkontinental von 7.000 > 8.400 EUR für den 1. Tag.
Die administrativen Kosten sind von 270 > 3.000 bzw. 6.000 EUR / Monat und bei der Stufe 3 von 360 > 9.000 EUR / Monat deutlich gestiegen.
Bei den Sonderleistungen wurde eine weitere Kategorie definiert, z.B. Aufwände beim Änderungsmanagement.
>> Insgesamt ist das, bis auf die Kostensätze, wahrscheinlich die Angleichung der Vorgaben an die gängige Praxis.

Quelle: Mercedes-Benz - docmaster / Quality / Q-H:ELP



Zurück zur Übersicht